Filtrationssiebe

Sieben, sichten und filtrieren...

Filtrationssiebe

Ein weiterer Verwendungszweck unserer Gewebe ist die Herstellung von Filtrationssieben. 

Unser Siebdruckgewebe lief ursprünglich unter der Bezeichnung Müllergaze (Beuteltuch). Das Gewebe wurde z.B. zum Sieben von Mehl genutzt (und dann für den Siebdruck entdeckt). Grobe Gewebe hatten z.B. die Bezeichnung GG = Grieß Gaze. 

Im Siebdruck sind die Fadenanzahl und die Fadenstärke relevant. Beim Sieben und Filtrieren ist hauptsächlich die Maschenweite von Bedeutung.  

Genauso wie Siebdruckgewebe gibt es auch Filter/Siebgewebe aus verschiedenen Materialien wie Polyester (PET), Nylon (Polyamid), Edelstahl usw.
Der Einsatz der verschiedenen Materialien ist abhängig von dem zu siebenden bzw. zu filtrierenden Gut.

Wir spannen das von Ihnen gewünschte Gewebe auf die von Ihnen gewünschten Rahmen in allen möglichen Formen (auch runde Rahmen und Spezialkonstruktionen)

Bei Sieben für die Filtration bieten wir Ihnen den gleichen Protokoll- und Versandservice wie bei dem Bespannen von Siebdruckrahmen.